Leistungen

Physio- und Ergotherapie

Wir stellen Ihnen in unserem Therapiezentrum eine Vielzahl an physio- und ergothera­peutischen Behandlungs­möglich­keiten bereit, um schnell und gezielt vorhandene Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitäts­einschrän­kungen behandeln zu können.

Gerne informieren wir Sie bei Interesse an unseren Angeboten detaillierter und zeigen Ihnen unsere konkreten Möglichkeiten auf. Kontaktieren Sie uns per E-Mail, telefonisch oder schauen Sie doch einfach mal persönlich in unserem Therapiezentrum vorbei.

Unsere Kassen-Leistungen aus dem Bereich Physiotherapie.

Die Krankengymnastik ist eine Therapieform, die zum Ziel hat, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wieder herzustellen. Dabei wird die Eigenaktivität durch aktive Bewegungs­übungen, koordinative Muskelarbeit und bewusste Wahrnehmung gefördert. Für einen dauerhaften Thera­pie­erfolg erhalten die Patienten Anleitungen zur Selbsthilfe mit auf den Weg.

Indikationen

  • orthopädische Krankheitsbilder
  • neurologische Krankheitsbilder
  • chirurgische Krankheitsbilder
  • pädiatrische Krankheitsbilder
  • Sportphysiotherapie
  • Schmerztherapie
  • Innere Erkrankungen
  • gynäkologische Erkrankungen
  • etc.

Die Manuelle Therapie ist ein Verfahren, das sich mit der Diagnostik und Therapie von Funktionsstörungen der Gelenke, Muskeln und Nerven und ihrer pathologischen Folgeerscheinungen beschäftigt.

Störungen oder Dysfunktionen sollen dabei mit gezielten Techniken, wie Mobilisationen, Dehnungen und Kraftübungen behoben und Schmerzen reduziert werden. Dabei ist eine aktive Beteiligung des Patienten Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung. Daher erhalten die Patienten stets Übungen zur Kräfti­gung und Stabilisierung, die sie zuhause praktizieren können.

Indikationen

  • alle rückbildungsfähigen akuten und chronischen Bewegungseinschränkungen am Bewegungssystem

Ziel der Manuellen Lymphdrainage ist die Aktivierung des Lymphabflusses bzw. die Entstauung des Gewebes durch bestimmte physiotherapeutische Techniken.

Indikationen

  • primäre Lymphödeme (Fehlanlagen im Lymphsystem)
  • sekundäre Lymphödeme (nach Traumata, operativen Eingriffen, Bestrahlung)

Diese Therapie wird nur von speziell geschulten Therapeuten angewandt.

Dieses Therapiekonzept richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen oder erworbenen Störungen des zentralen Nervensystems sowie sensomotorischen Auffälligkeiten, kognitiven Beeinträchtigungen und anderen neurologischen Erkrankungen.

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto günstiger können die Hirnfunktionen beeinflusst werden. Das gilt sowohl für die Reifung in den ersten Lebensmonaten eines Säuglings, als auch für die Rehabilitationsphase eines Erwachsenen.

"Der Patient wird durch unsere Hände geleitet, wir müssen gar nicht viel sagen, sondern ihm das Gefühl von Haltung und Bewegung (wieder) geben. Nur da, wo der kleine und große Patient selbst aktiv wird, lernt er seine Bewegungsmöglichkeiten (wieder) zu nutzen." (Berta Bobath)

Indikationen

  • Entwicklungsverzögerung
  • Neurologische Auffälligkeiten
  • Fehlhaltungen und Fehlbelastung
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Gleichgewichtsprobleme
  • Erhöhte oder zu schwache Muskelspannungen
  • Gangunsicherheiten
  • Asymmetrien (Schiefhaltungen)
  • Infantile Cerebralparese (ICP)
  • Spina bifida
  • Down-Syndrom (Trisomie21)
  • KISS (Schiefhals)
  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • Querschnittslähmung
  • Multiple Sklerose (MS)

Der Begriff "Massage" stammt aus dem arabischen und bedeutet so viel wie: "berühren oder betasten".

Man versteht darunter einen Vorgang, bei dem die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur mechanisch durch verschiedene manuelle Dehnungs-, Zug-, und Druckreize beeinflusst wird.

Wirkung

  • Entspannung der Muskulatur, der Haut und des Bindegewebes
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Senkung von Blutdruck und Herzfrequenz
  • Anregung des Zellstoffwechsels und Stärkung der Abwehrkräfte
  • Schmerzlinderung
  • Stressreduktion
  • Entspannung der Psyche

Unter Elektrotherapie versteht man die medizinische und therapeutische Anwendung von elektrischem Strom am Patienten. Dabei kommen verschieden Stromformen (Gleich- oder Wechselstrom) zum Einsatz.

Indikationen

  • Schmerzsyndromen
  • Zerrungen
  • Lähmungen
  • Arthrosen
  • etc.

Bei der Ultraschalltherapie werden vorrangig Frequenzen von 1 MHz und 3 MHz angewendet. Dabei entstehen sowohl thermische als auch physikalische Effekte in Form von Wärmeentwicklung besonders in den Grenzschichten, wie Sehnen- und Knochenübergängen, Gelenken und Knorpeln.

Indikationen

  • Arthrosen
  • Distorsionen
  • Epicondylitis, Schulterentzündungen
  • Kontrakturen
  • Sehnenverletzungen
  • Narben
  • etc.

Als Schlingentischtherapie bezeichnet man in der Medizin eine Behandlungsform zur Entlastung der Gelenke und der Wirbelsäule. Dabei werden der Körper oder Teile des Körpers an Schlingen aufgehängt und unter Schwerelosigkeit bewegt.

Indikationen

  • Schmerzen in der Wirbelsäule durch Lumbago oder Ischialgie
  • Schmerzen der Schultern, Hüften
  • Arthrosen
  • Rheumaerkrankungen
  • Lähmungserscheinungen

Wir bieten Ihnen zwei unterschiedliche Verfahren der Wärmetherapie:

Fango:

Dabei wird eine Einmalpackung mit Hilfe eines Wärmeträgers erhitzt, auf welche sich der Patient dann niederlegt und vom Therapeuten eingewickelt wird. Hierbei wird der Körper schonend erwärmt.

Heißluft:

Über Rotlichtlampen wird dem Patienten die Wärme auf den Körper appliziert. Diese Methode eignet sich vor allem für Patienten, die sich nicht gern einwickeln lassen, oder besser auf dem Bauch als auf dem Rücken liegen können, oder einfach die Rotlichtwärme der direkten Fangowärme vorziehen. Für Patienten, die überhaupt nicht liegen können, ist es auch möglich, die Heißluft im Sitzen zu nutzen.

Indikationen

  • Muskelverhärtungen
  • Ischialgien
  • Schulter-Nackenschmerzen

Wirkung

  • durchblutungsfördernd
  • schmerzlindernd
  • muskelentspannend
  • Immunsystem stärkend

Bei der Kryotherapie kommen zur lokalen Kälteanwendung Eiskompressen oder Eislollys zum Einsatz.

Indikationen

  • Abschwellung
  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung

Unsere privaten Leistungen aus dem Bereich Physiotherapie.

Die Perinatale Osteopathie ist eine besonders sanfte Therapie für unsere Kleinsten. Ihre muskulären und knöchernen Strukturen sowie ihre organischen und ihr craniosacrales System wird in der Behandlung mit einbezogen. Der Therapeut erspürt Spannung und Dysbalancen im Gewebe des Kindes, um sie sanft zu lösen.

Die Behandlung sollte so früh wie möglich beginnen, weil in der Reifung des Zentralnervensystems in den ersten Lebensjahren bereits die Basis und Struktur für alles weitere Lernen geschaffen wird. Gerade deshalb gibt es in dieser Phase noch Zeit und Möglichkeiten für die Korrektur von Fehlentwicklungen und Hilfestellung für eine lebendige Entwicklung.

Indikationen

  • Schädel- und Lageasymmetrie
  • Frühgeborene
  • Schreikinder
  • Trinkschwäche
  • Koordinationsstörungen
  • Haltungsprobleme
  • Kiefergelenksprobleme
  • KISS
  • Konzentrationsprobleme

Diese Methode, die vor 25 Jahren von Dr. Kenzo Kase, einem Chiropraktiker und Kinesiologen, entwickelt wurde, hat sich schon seit Jahren vor allem im Leistungssport, aber auch in der alltäglichen Physiotherapie etabliert.

Hierbei wird das Tapematerial mehr oder weniger gedehnt auf die Haut geklebt. Es massiert dabei die darunterliegenden Gewebeschichten, beeinflusst Schmerzsensoren, stimuliert Muskelkontraktionen, den Lymphfluss und die Gelenkfunktion.

Indikationen

  • Lumbalgie
  • Ischialgie
  • Schulterschmerzen- und Nackenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Achillessehnenschmerzen (Achillodynie)
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis)
  • Lymphödeme
  • etc.

Eine Schröpfkopfmassage ist eine Gewebestimulation mit Hilfe von Unterdruck und hat ihren Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Dabei werden rundliche Glasbehälter über die eingeölte Haut geschoben. Für diese Massageform werden Schröpfgläser mit einem Saugball verwendet. Durch den Unterdruck wird die Haut dabei leicht in das Glas gezogen. Dies ergibt eine anregende und durchblutungsfördernde Wirkung. Die Behandlung erfolgt in der Regel an den Reflexzonen und kann daher auch reflektorisch auf innere Organfunktionen wirken.

Indikationen

  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Schulter- und Nackenschmerzen
  • Infektanfälligkeit
  • Verdauungsstörungen
  • ständige Müdigkeit
  • Narbennachbehandlung

Applied Kinesiology (AK) ist eine ganzheitliche Untersuchungs- und Therapiemethode, die vor ca. 30 Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart D.C. begründet wurde, und auf der Grundlage von spezifischen Muskeltests basiert.

Die AK sucht strategisch nach Auslösern für immer wiederkehrende Beschwerden. Denn oft liegen die Ursachen fernab vom Beschwerdeort und es finden sich Wechselbeziehungen zwischen den Bereichen Struktur (Muskeln und Gelenke), Biochemie (Stoffwechsel) und Psyche (Emotionale Faktoren).

Der Muskeltest erfasst dabei mögliche Störungen im Muskel, welcher über die neuromuskuläre Feedbackschleife mit dem Nervensystem verbunden ist, und damit inneren und äußeren Einflüssen unterliegt.

Funktionsänderungen durch diagnostische Reize stellen dabei den Schlüssel der diagnostischen Prozesse der AK dar, um damit die für den Patienten optimale Therapie gemeinsam zu entwerfen.

Dabei kommen ganzheitliche Therapien mit Methoden aus der manuellen Therapie und der Osteopathie zum Einsatz, welche ggf. mit Methoden der orthomolekularen Therapie, der Homöopathie, der Akupunktur und Psychotherapie ergänzt werden.

Indikationen

  • Wirbelsäulensyndrome, Bandscheibenleiden
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Sportverletzungen und andere Extremitätenprobleme
  • alle Arten von Muskelfunktionsstörungen
  • Testung von Nährstoff-Mangelzuständen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Schmerzsyndrome durch Fehlbiss (Kopfschmerzen, Wirbelsäulenschmerzen... )
  • hormonelle Störungen
  • etc.

Unsere Leistungen aus dem Bereich Ergotherapie.

Die Ergotherapie ist eine Methode zur Verbesserung und Wiederherstellung von Selbstständigkeit, Handlungs­kompetenz und Zufriedenheit im Alltag, sowie zum Aufbau noch nicht entwickelter körperlicher und geistiger Funktionen.

Leistungen

  • Motorisch-Funktionelle-Behandlung
  • Psychisch-Funktionelle-Behandlung
  • Sensomotorisch-Perzeptive-Behandlung
  • Hirnleistungstraining
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
  • Hilfsmittelversorgung/Anpassung/Beratung

Indikationen

Orthopädie/ Chirurgie:

  • rheumatische Erkrankungen
  • Arthrose
  • Zustand nach Unfällen, Operationen und Verbrennungen
  • Schmerzsyndrome der Arme, Hände und Füße

Pädiatrie:

  • Entwicklungsverzögerungen
  • ADHS/ADS
  • Teilleistungsstörungen
  • körperliche und / oder geistige Behinderungen

Neurologie:

  • Schlaganfall (Apoplex)
  • MS (Multiple Sklerose)
  • Demenzerkrankungen
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Parkinson
  • ALS

ADVENDUM

Therapiezentrum Berlin-Buch GmbH & Co.KG
Schwanebecker Chaussee 50 · Haus 208
13125 Berlin
Telefon: 030-23 25 649-10
Telefax: 030-23 25 649-99
kontakt@advendum.de
www.advendum.de

Terminvereinbarung:

Für einen Termin rufen Sie uns einfach an:
Tel. 030-23 25 649-10

Öffnungszeiten:

Sie erreichen uns zu folgenden Sprechzeiten.
Montag: 7:00 – 20:00 Uhr
Dienstag: 7:00 – 20:00 Uhr
Mittwoch: 7:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag:7:00 – 19:00 Uhr
Freitag: 7:00 – 14:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung